You are currently browsing AM’s articles.

Alte Säge von Peter Jungmann

Foto © Wolfgang Retter

Gestaltung gewinnt Gäste

Am 17. Mai 2018 findet erstmals im Rahmen der Wörthersee Akademie eine Exkursion zu herausragenden Tourismusbauten am Weissensee statt. Die Tour wird von Astrid Meyer-Hainisch (selbst Hotelbetreiberin und Architektin) geleitet und von Architekt Gerhard Kopeinig fachlich begleitet. Eingeladen sind TouristikerInnen, Architekturschaffende und alle Interessierten. Wir besichtigen fünf Hotels und Ferienappartements, die kürzlich qualitätvoll (um)gebaut, erweitert oder neu gestaltet wurden und mit einem durchgängigen Gestaltungskonzept erfolgreich sind. Die ausgewählten Tourismusbetriebe werden von den jeweiligen Betreibern vorgestellt und im gemeinsamen Austausch diskutieren wir, wie Gestaltung auf den Gast wirkt. Zum Abschluss spricht Tourismusdirektor Stefan Wunderle über den Naturpark Weissensee und das Erfolgskonzept der Region (Alpine Pearls).

Besichtigte Tourismusbetriebe

  • Alte Säge
  • Gralhof
  • Die Forelle
  • Seehotel Enzian
  • Appartments Regitnig und Chalets Lei.Do

Kostenbeitrag: 150 Euro
beinhaltet Bustransfer, fachliche Begleitung und Führung, Flying Buffet

Anmeldung an info@tourismustraining.at

„Wo haben wir noch Raum an unseren Seen?“

Am Freitag den 19. Jänner fand im Architektur Haus Kärnten die 1. Kärntner Seenkonferenz statt. Dabei diskutierten rund 100 Interessierte und Fachleute aus den Bereichen Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Raumplanung und Architektur über die Zukunft der Kärntner Seen und den Umgang mit den Uferzonen. Nun lädt das Architektur Haus Kärnten zur 2. Kärntner Seenkonferenz mit dem Schwerpunkt „Umgang mit der Landschaft“ am Dienstag den 27. Feber 2018 um 19 Uhr ein. Architekt Roland Winkler setzt sich in seinem Impulsreferat „uferlos“ kritisch mit dem Umgang mit dem Kultur- und Landschaftsraum auseinander. Unter dem Titel „Landschaft und Lebenssinn“ referiert Albert Kirchengast über Möglichkeiten des Zusammenseins von Mensch und Natur. Nähere Infos zur 2. Kärntner Seenkonferenz gibt es unter www.architektur-kaernten.at.

denkRAUM

Ausstellung denkRAUM im Architektur Haus Kärnten

Kärnten ist keine Destination für Architekturtourismus. Wer hier bei uns Urlaub macht, kommt wegen der Seen, wegen der Berge, wegen der Natur – nicht wegen der Baukultur. Dabei hat Kärnten eines der jüngsten Baudenkmäler Österreichs, eines der architektonisch am meisten beeindruckenden (privaten) Museen mit einer einzigartigen Sammlung an österreichischer Kunst nach 1945 und den weltweit höchsten Holzaussichtsturm. Die architektonischen Juwelen muss man hierzulande suchen, wie Schätze heben, um in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für Baukultur zu schaffen. Dies gelingt dem Architektur Haus Kärnten mit vielfältigen Veranstaltungen und Initiativen seit 25 Jahren.

Vor rund zehn Jahren durfte ich erstmals dazu beitragen und die Architekturtage 2008 für Kärntens Haus der Architektur organisieren. Als Veldenerin und aus einem Tourismusbetrieb stammend initiierte ich eine Architekturschifffahrt auf dem Wörthersee mit Fachleuten aus Politik, (Tourismus)Wirtschaft, Architektur und Umwelt. Dies führte zu einem Perspektivenwechsel: Infolge der Architekturschifffahrt wurde in Velden am Wörthersee ein Architekturbeirat als beratendes und für die Gemeinde verbindlich entscheidendes Instrument gegründet. Denn Baukultur und Tourismus liegen nur scheinbar gegensätzliche Interessen zugrunde. Tatsächlich haben beide das gleiche Ziel, einen qualitätvollen Lebensraum für Einheimische und Gäste gleichermaßen zu schaffen.

Mit dem 2013 gegründeten Verein KALT UND WARM wollen wir das Bewusstsein für Baukultur im Tourismus fördern. Weitere geplante und in Bau befindliche Großprojekte für „Aparthotels“ rund um den Wörthersee zeigen die unverminderte Aktualität und den dringenden Handlungsbedarf nicht nur auf Gemeinde- (Architektur), sondern auch auf Landesebene (Raumordnung). Heute gibt es viele Initiativen wie die Plattform „Wörthersee – Lebenswert“, die „Rücksichtnahme auf bestehendes Ortsbild und Architektur“ in ihren Forderungen festhält. Einen Wörtherseebeirat, der für alle Gemeinden bindend ist, gibt es jedoch (noch) nicht.

DI Astrid Meyer-Hainisch
Obfrau Verein KALT UND WARM

Statement anlässlich „25 Jahre Architektur Haus Kärnten“
Erstmals veröffentlicht im Rahmen der Ausstellung denkRAUM von 7. bis 20.10.2017 im Architektur Haus Kärnten

Kalender

April 2021
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archiv

KALT & WARM LOGO